Der Aachener Friedenspreis bietet vielfältige Möglichkeiten, sich auch inhaltlich auszutauschen.

 

Arbeitskreis Antimilitarisierung

Der Arbeitskreis Antimilitarisierung entstand im Jahr 2007 – damals noch unter dem Namen Arbeitskreis Auslandseinsätze – aus dem Auftrag der Mitgliederversammlung, eine Positionierung zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr zu verfassen. In einem langen Arbeitsprozess wurden verschiedene Positionen erörtert, diese mündeten in ein Konsenspapier. Unter dem Titel „Kampfeinsätze der Bundeswehr sind kein Mittel der Politik“ wurde dieses Papier Ende 2008 von einer weiteren Mitgliederversammlung ohne Gegenstimme beschlossen.

Da die zunehmende Militarisierung der deutschen und europäischen Außenpolitik und die starke öffentliche Präsenz der Bundeswehr uns beunruhigt und alarmiert, beschlossen wir, unter dem Namen „Arbeitskreis Antimilitarisierung“ weiter an diesem Themenfeld zu arbeiten. Hierzu organisieren wir Vorträge und Workshops, erarbeiten Positionspapiere und Informationen.

Aktuelle Nachrichten aus dem Arbeitskreis Antimilitarisierung finden Sie hier.

 

Kontakt

Gerhard Diefenbach

Email: gerhard.diefenbach@gmx.de

 

Arbeitskreis Nahost

Wenn wir Naher Osten oder auch Mittlerer Osten sagen, dann denken wir nicht nur an den einen regionalen Brennpunkt, den Palästina und Israel eindeutig darstellen. Vielmehr beziehen wir in einem weiten Bogen nach Osten die Staaten bis nach Afghanistan, die Arabische Halbinsel und auch Nordafrika mit ein. Dabei beziehen wir internationale politische und militärische Interessen in unsere Sichtweise ein, da diese für die Probleme der Region maßgeblich sind.

Im Arbeitskreis Nahost haben sich Menschen zusammengefunden, die sich kritisch informieren, um miteinander und mit anderen ins Gespräch zu kommen. Die komplexen Zusammenhänge werden aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Unsere Schwerpunkte sind die Information zur Thematik, die Vernetzung mit anderen Gruppierungen, die zu der Thematik arbeiten sowie der Versuch, hier bei uns politisch Einfluss zu nehmen.

Dazu organisieren wir Vorträge und Informationsveranstaltungen, in denen auch Menschen aus dem Nahen Osten zu Wort kommen. Wir unterstützen alle, die sich für Menschenrechte und Frieden einsetzen. Im persönlichen Kontakt und gegenseitigen Verstehen, sehen wir die Grundlage für einen friedvolleren Umgang miteinander.

Die Mitglieder des Arbeitskreises kommen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen, nicht zuletzt aus dem Nahen Osten. Sie bringen ihre unterschiedlichen persönlichen und beruflichen Erfahrungen und Kenntnisse in den Arbeitskreis ein.

 

Aktuelle Nachrichten aus dem Arbeitskreis Nahost finden Sie hier.

 

Kontakt

Mechthild Kappetein (kappetein@gmx.de) / Jürgen Jansen (jj@1wf.de)