Distanzierung von Bernhard Nolz (Preisträger 2002)

Der Aachener Friedenspreis e.V. distanziert sich von Bernhard Nolz, seinem Preisträger aus dem Jahr 2002, aufgrund einer Veröffentlichung zum Tag der Deutschen Einheit auf dessen Website.

Bei den von ihm positiv angeführten Demonstrationen am 1. und 29. August in Berlin wurde unverhohlen mit rechtsnationalen und rechtsoffenen Demonstrierenden paktiert. Dies lehnt der Aachener Friedenspreis e.V. grundsätzlich ab. Für uns hat sich unsere Analyse aus dem Juni mehr als bestätigt:

“Die Demonstrationen, welche vermeintlich für freie Gedanken und für das Grundgesetz eintreten, sind ein Sammelbecken gefährlicher Verschwörungstheorien und einer um sich greifenden Querfront, mit denen sich der Aachener Friedenspreis nicht gemein machen möchte.

Ein solidarischer Umgang miteinander und die zeitgleiche Aufrechterhaltung gebotener Wachsamkeit in diesen Zeiten einer nicht zu leugnenden Pandemie ist der einzige Weg, gemeinsam diese Krise zu meistern.[…]”

03. Oktober 2020

Themen: Allgemein