Aachener Friedenspreis e.V. startet mit bewährtem Vorstandsteam in die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger für 2023

Am Freitag, dem 28.10.2022 tagte die Mitgliederversammlung des Aachener Friedenspreis e.V. Wesentlicher Anlass der Versammlung war die turnusmäßige Neuwahl des Vorstands. Alle Mitglieder des bisherigen Teams stellten sich erneut zur Wahl und wurden von der Mitgliedschaft mit großer Zustimmung bestätigt. Der gleichberechtigte und arbeitsteilige Sprecher*innen-Rat besteht daher weiterhin aus Lea Heuser, Benedikt Kaleß, Frank Kress, Christoph Kriescher, Hilde Scheidt, Dieter Spoo und Ralf Woelk. „Wir danken den Mitgliedern für ihr Vertrauen und freuen uns darauf, mit neuem Elan in die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger für das Jahr 2023 zu starten“, sagte Pressesprecherin Heuser nach der Wahl.

Ab sofort sind wieder alle Interessierten dazu aufgerufen, Vorschläge für die Auszeichnung mit dem Aachener Friedenspreis am 1. September des kommenden Jahres einzureichen. Gesucht werden Gruppen oder Einzelpersonen, die sich von unten her, ohne eigene Machtposition, für Dialog, friedliche Beilegung von Konflikten und gegen Krieg stark machen. „Wir leben in sehr unfriedlichen und krisenbeladenen Zeiten“, so Heuser, „da möchten wir mit unserem Preis friedliches Engagement ganz besonders unterstützen und ein Schlaglicht auf vorbildliche Friedensarbeit werfen“. Mehr zur Einreichung von Vorschlägen finden Sie auf der Homepage des Vereins unter https://www.aachener-friedenspreis.de/

28. Oktober 2022

Themen: Presse