Aus dem Arbeitskreis Antimilitarisierung

Red Hand Day 2019

Arbeitskreis Antimilitarisierung, Erklärung zum Red Hand Day 2019

Internationaler Tag gegen

den Einsatz

von Kindersoldaten

Im Zusatzprotokoll zur UN Kinderrechtskonvention über die Beteiligung von Kindern in bewaffneten Konflikten und Kriegen, haben sich die Unterzeichnerstaaten verpflichtet, alle möglichen Anstrengungen zu unternehmen, dass keine Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mehr an Kampfhandlungen oder Kriegen teilnehmen. Das Zusatzprotokoll trat am 12.02.2002 in Kraft. Bis August 2014 wurde es von 156 Staaten ratifiziert. Auch die Bundesrepublik Deutschland hat das Zusatzprotokoll zur UN Kinderrechtskonvention unterzeichnet.

Seit dem Tag des Inkrafttretens des Zusatzprotokolls im Jahr 2002 erinnern Menschenrechtsgruppen alljährlich an das Schicksal von Kindern, die zu Einsätzen in gewalttätigen Konflikten und Kriegen gezwungen werden. Die Rote Hand ist das Stopp-Symbol. Sie bedeutet ein klares Nein dazu, dass Jungen und Mädchen ungewollt in Kriege hineingezogen werden.

Die Waffen, die in Ländern eingesetzt werden, in denen Kindersoldaten im Kriegseinsatz sind, sind vor allem deutscher oder amerikanischer Herkunft. Des Weiteren gilt Deutschland als der zweitgrößte Exporteur von Kleinwaffen, die der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon als „Massenvernichtungswaffen des 21. Jahrhunderts” bezeichnet. Aber jenseits von Kleinwaffen ist Deutschland einer der bedeutendsten Waffenexporteure weltweit.

In der Bundesrepublik versucht die Bundeswehr, mit immer massiverer Werbung an Schulen, Universitäten, bei Jobmessen und vielen anderen Institutionen Soldaten und Soldatinnen zu rekrutieren, und scheut auch nicht vor der Rekrutierung Minderjähriger zurück. Laut Medienberichten ist die Rekrutierung von Minderjährigen seit Aussetzen der Wehrpflicht kontinuierlich angewachsen, von 689 im Jahr 2011 auf den bisherigen Rekordwert von 1.907 im Jahr 2016 und auf 2.128 im Jahr 2017. Besonders stark sei die Zahl der minderjährigen Soldatinnen gestiegen. Sie habe sich seit 2011 (57) fast verachtfacht.
Dies macht die Bundesrepublik im Bemühen gegen den Einsatz von Kindersoldaten unglaubwürdig.

• Keine Waffen in Kinderhände – Waffenexporte stoppen!

• Keine unter 18 Jährigen in Armeen – auch nicht in die Bundeswehr!

• Keine Bundeswehr an Schulen!

Zum Download: redhandday_Teres_des_Hommes_AFP

14. Februar 2019

Themen: Allgemein