Sitemap • Impressum 

Nachrichten

05.08.17 10:12
Der Aachener Friedenspreis trauert um Reuven Moskovitz

Reuven Moskovitz, Träger des Aachener Friedenspreises von 2003, ist tot. Am Freitag, den 4. August 2017, starb Reuven Moskovitz im Kreise seiner Familie. Wir trauern um einen...

[mehr]
14.07.17 21:55
Das endlose Sterben im Mittelmeer – eine Bankrotterklärung der Politik

Jetzt sind die Vereinten Nationen gefordert (von Heiko Kauffmann, Preisträger 2001)

[mehr]
12.07.17 09:59
"Die Frau mit dem längsten Atem"

Neues Deutschland berichtet über unsere Preisträgerin Barbara Lee

[mehr]
09.06.17 18:00
Kein Werben fürs Sterben – Kein Werben für Krieg !

Nur Gerechtigkeit und Dialog führen zum Frieden

[mehr]
25.01.17 09:36
AFP trauert um Johannes Kube

Der Aachener Friedenspreis trauert um sein langjähriges engagiertes Mitglied Johannes Kube.

[mehr]

Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Der Aachener Friedenspreis e.V. unterstützt:

Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!
Appell „Keine Kampfdrohnen!“
Büchel atomwaffenfrei
Stolberg 2013 – Gemeinsam den Naziaufmarsch blockieren!
Bündnis „Schule ohne Bundeswehr NRW“
Toleranz fördern – Lokaler Aktionsplan Aachen
Kooperation für den Frieden
save me – Aachen sagt JA! – Flüchtlinge aufnehmen



Unterstützen Sie den Aachener Friedenspreis!

Aachener Bank eG
IBAN:
DE67390601800128428011
BIC: GENODED1AAC 

Spenden sind steuerlich absetzbar. 

 

 

Die aktuellen Preisträger

Der Aachener Friedenspreis wird
am 1. September 2017

an die

Bewegung No MUOS (Italien)

sowie das
Jugendnetzwerk für politische Aktionen (JunepA)

verliehen.

 

 

Mehr zu den Preisträgern

Einladung zur Preisverleihung

Der Aachener Friedenspreis

Der Aachener Friedenspreis wurde 1988 von 46 Einzelpersonen als Verein gegründet, um Frauen, Männer oder Gruppen zu würdigen und vorzustellen, die „von unten her“ dazu beitragen, der Verständigung der Völker und der Menschen untereinander zu dienen sowie Feindbilder ab- und Vertrauen aufzubauen. Der Preis wird unabhängig von ideologischen, religiösen oder parteipolitischen Kriterien und unabhängig von sozialer oder nationaler Zugehörigkeit der Preisträgerinnen und Preisträger verliehen.

Die Verleihung des Aachener Friedenspreises – dotiert mit 1000 € – findet jährlich zum Antikriegstag am 1. September statt.

Heute gehören dem Aachener Friedenspreis e.V. ca. 400 Mitglieder an, darunter rund 350 Einzelpersonen, sowie etwa 50 Organisationen. Unter diesen Organisationen finden sich unter anderem die Stadt Aachen, der regionale Deutsche Gewerkschaftsbund, katholische Organisationen im Bistum Aachen, der evangelische Kirchenkreis, zahlreiche weitere kirchliche Organisationen, der SPD-Unterbezirk, der Kreisvorstand der Grünen, Die Linke in der Städteregion Aachen.