Sitemap • Impressum 

Nachrichten

20.02.14 17:16
Aus der Geschichte nichts gelernt – Noch immer regiert das alte kriegsorientierte Denken

Angesichts der inzwischen vorliegenden oder verlautbarten Pläne der Bundesregierung über vermehrte Auslandseinsätze der Bundeswehr in Afrika erklärt der Aachener Friedenspreis...

[mehr]
09.12.13 22:11
Stellungnahme des Aachener Friedenspreises zum Koalitionsvertrag

Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD wird die Militarisierung Deutschlands und die Vorbereitung von Kampf- und Kriegseinsätzen der Bundeswehr in aller Welt festgeschrieben.

[mehr]
05.12.13 11:50
Keine Forschung der RWTH Aachen für Kriegsministerien oder Rüstungsschmieden

Mit großem Befremden haben wir zur Kenntnis genommen, dass die RWTH Aachen für das Kriegsministerium der USA forscht. Einem Staat, der in vielen Ländern der Welt gegen jedes...

[mehr]
27.08.13 12:15
Presseerklärung zum Syrienkonflikt

Die Untersuchungen der UN zur Prüfung des Giftgasanschlags sind gerade erst angelaufen. Ein Ergebnis liegt nicht vor. Aber viele wissen bereits, dass das Assad-Regime der Täter...

[mehr]
24.03.13 12:51
Aachener Friedenspreis unterstützt Appell von Friedens- und Bürgerrechtsgruppen: „Keine Kampfdrohnen!“

Zahlreiche Friedens- und Bürgerrechtsgruppen wenden sich zum heutigen Beginn der bundesweiten Ostermarschaktionen mit einem gemeinsamen Appell gegen die Etablierung von Drohnen...

[mehr]

Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Der Aachener Friedenspreis e.V. unterstützt:

Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!
Appell „Keine Kampfdrohnen!“
Stolberg 2013 – Gemeinsam den Naziaufmarsch blockieren!
Bündnis „Schule ohne Bundeswehr NRW“
Toleranz fördern – Lokaler Aktionsplan Aachen
Kooperation für den Frieden
save me – Aachen sagt JA! – Flüchtlinge aufnehmen
Der Aachener Friedenspreis

Der Aachener Friedenspreis wurde 1988 von 46 Einzelpersonen als Verein gegründet, um Frauen, Männer oder Gruppen zu würdigen und vorzustellen, die „von unten her“ dazu beitragen, der Verständigung der Völker und der Menschen untereinander zu dienen sowie Feindbilder ab- und Vertrauen aufzubauen. Der Preis wird unabhängig von ideologischen, religiösen oder parteipolitischen Kriterien und unabhängig von sozialer oder nationaler Zugehörigkeit der Preisträgerinnen und Preisträger verliehen.

Die Verleihung des Aachener Friedenspreises – dotiert mit 1000 € – findet jährlich zum Antikriegstag am 1. September statt.

Heute gehören dem Aachener Friedenspreis e.V. ca. 400 Mitglieder an, darunter rund 350 Einzelpersonen, sowie etwa 50 Organisationen. Unter diesen Organisationen finden sich unter anderem die Stadt Aachen, der regionale Deutsche Gewerkschaftsbund, katholische Organisationen im Bistum Aachen, der evangelische Kirchenkreis, zahlreiche weitere kirchliche Organisationen, der SPD-Unterbezirk, der Kreisvorstand der Grünen, Die Linke in der Städteregion Aachen.

 

 

Die aktuellen Preisträger

 

Der Aachener Friedenspreis wurde
am 1. September 2013
um 19 Uhr

 

an

 

„Schulen ohne Bundeswehr“
Robert-Blum-Gymnasium (Berlin)
Käthe-Kollwitz-Schule (Offenbach)

 

sowie die

 

Internationale Schule Dohuk


verliehen.


Mehr zu den Preisträgern

 

 

25 Jahre Aachener Friedenspreis

 

 

 

Vor 25 Jahren wurde der Aachener Friedenspreis gegründet. Hier die Gründungserklärung: