Sitemap • Impressum 

Nachrichten

12.08.14 23:01
Unterstützen Sie den Preisträger 2013: Internationale Schule in Dohuk

Die Situation spitzt sich zu IS-Terrormilizen wüten im Irak mit unbeschreiblicher Gewalt: Menschen werden enthauptet oder bei lebendigen Leib begraben, bislang 1.000 Frauen und...

[mehr]
12.08.14 14:36
Kein Bravo für diese Werbung!

Der Arbeitskreis Antimilitarisierung im Aachener Friedenspreis hat an die Redaktion der Zeitschrift Bravo einen Brief gerichtet (siehe Anlage). In ihrem Schreiben kritisieren die...

[mehr]
12.08.14 09:26
Der Krieg hat wieder Konjunktur

Rede des Vorsitzenden des Aachener Friedenspreises bei der Mahnwache in Aachen, am 11.08.2014. (es gilt das gesprochene Wort)

[mehr]
11.07.14 11:20
Alle Kriegshandlungen müssen sofort gestoppt werden!

Der Arbeitskreis Nahost im AFP schließt sich den weltweiten Aufrufen an und unterstützt die Pressemitteilung des AFP, die die israelische Regierung und die Hamasführung sowie alle...

[mehr]
16.06.14 19:42
Anspannung in Dohuk – aber bislang keine Gefahr für unsere Preisträger von 2013

Nachdem radikalislamische Milizen in der vergangenen Woche wichtige Städte im Nordirak unter ihre Kontrolle gebracht haben, war nicht auszuschließen, dass die Kämpfe auch in die...

[mehr]

Veranstaltungen

17.09.14 19:00
„Bertha von Suttner – und die Friedensbewegung vor 1914“

Vortrag von Dr. Guido Grünewald

[mehr]
22.09.14 19:00
„1914: Der deutsche Wille zum Zukunftskrieg“

Vortrag von Prof. Dr. Wolfram Wette

[mehr]

Der Aachener Friedenspreis e.V. unterstützt:

Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!
Appell „Keine Kampfdrohnen!“
Stolberg 2013 – Gemeinsam den Naziaufmarsch blockieren!
Bündnis „Schule ohne Bundeswehr NRW“
Toleranz fördern – Lokaler Aktionsplan Aachen
Kooperation für den Frieden
save me – Aachen sagt JA! – Flüchtlinge aufnehmen



Unterstützen Sie den Aachener Friedenspreis!

Aachener Bank eG
IBAN:
DE67390601800128429011
BIC: GENODED1AAC 

Spenden sind steuerlich absetzbar. 

 

 

 

Der Aachener Friedenspreis wird
am 1. September 2014 

an

 Lebenslaute sowie CodePink

verliehen.

 

Die Preisverleihung findet um 19 Uhr in der Aula Carolina, Pontstr. 7-9, 52062 Aachen, statt.

 

Mehr zu den Preisträgern

Der Aachener Friedenspreis

Der Aachener Friedenspreis wurde 1988 von 46 Einzelpersonen als Verein gegründet, um Frauen, Männer oder Gruppen zu würdigen und vorzustellen, die „von unten her“ dazu beitragen, der Verständigung der Völker und der Menschen untereinander zu dienen sowie Feindbilder ab- und Vertrauen aufzubauen. Der Preis wird unabhängig von ideologischen, religiösen oder parteipolitischen Kriterien und unabhängig von sozialer oder nationaler Zugehörigkeit der Preisträgerinnen und Preisträger verliehen.

Die Verleihung des Aachener Friedenspreises – dotiert mit 1000 € – findet jährlich zum Antikriegstag am 1. September statt.

Heute gehören dem Aachener Friedenspreis e.V. ca. 400 Mitglieder an, darunter rund 350 Einzelpersonen, sowie etwa 50 Organisationen. Unter diesen Organisationen finden sich unter anderem die Stadt Aachen, der regionale Deutsche Gewerkschaftsbund, katholische Organisationen im Bistum Aachen, der evangelische Kirchenkreis, zahlreiche weitere kirchliche Organisationen, der SPD-Unterbezirk, der Kreisvorstand der Grünen, Die Linke in der Städteregion Aachen.